CI und Tantra
Sabine Sonnenschein
26-29. Mai 2016

Contact Improvisation als tantrische Praxis
mit Sabine Sonnenschein
Assistenz: Christian Neher

26.-29. Mai 2016
Haus Lebenskunst, Berlin

                                   Go to english version

WORKSHOPZEITEN:
Donnerstag, 26.5. 18-22 h (mit einer Pause)
Freitag, 27.5. 10-22 h (mit 2 Pausen)
Samstag, 28.5. 10-22 h (mit 2 Pausen)
Sonntag 29.5. 10-17 h (mit einer Pause)

BESCHREIBUNG:
„If you’re dancing physics, you’re dancing contact. If you’re dancing chemistry, you‘ re doing something else.“ Steve Paxton (1987)

In diesem Workshop werden wir die Grenzen der Contact Improvisation (CI) durch tantrische Prinzipien und Techniken erweitern. Tantrische Praxis ermöglicht sinnliche und ganzheitliche Tanzerlebnisse… Tänze, erfüllt von großer Achtsamkeit und Präsenz.

Unser Interesse in diesem Workshop ist, CI nicht nur mit Blick auf physische und physikalische Phänomene zu praktizieren: Du tanzt als Einheit von Körper, Seele, Spirit und Geist.

Sabine Sonnenschein verbindet in diesem Workshop „Sadhana“ (Praktiken aus dem Kundalini Tantra Yoga nach Swami Satyananda Saraswati wie Meditation, Pranayama), die Philosophie des kaschmirischen Tantrismus und Tanztechniken der CI.

Klassische Schwerpunkte der CI – wie Umgang/Spiel mit der Schwerkraft oder Wirkung und Einsatz von Gewicht – lassen sich durch folgende tantrische Prinzipien neu erfahren:
– sparsa (berühren und berührt werden)
– spanda (Vibration des Bewusstseins und der Welt)
– bhakti (hingebungsvolle Liebe)
– samavesa (durchdringen, aufnehmen).

In einem konsequenten, langsamen Aufbau über die vier Tage hinweg machen wir uns mit Atemübungen, Sadhana aus dem Kundalini Tantra Yoga (nach Swami Satyananda Saraswati), die sieben Chakren (Energiezentren im Körper) bewusst und bringen sie zum Fließen: Ausgehend von öffnenden, energetisierenden Atem-/Körperübungen sowie der Erfahrung unterschiedlicher Berührungsqualitäten spüren wir uns selbst und einander, tanzen wir miteinander. Wir verfeinern unsere Wahrnehmung, wir sensibilisieren alle unsere Sinne für ein Spiel miteinander.

Im Tanz der CI die subtilen inneren Energien (Emotionen, die sich ausdrücken wollen) und mögliche auftauchende Gedanken zu gewahren – und CI nicht nur mit Blick auf die physischen und anatomischen Phänomene zu praktizieren – ist unser Interesse an diesem Wochenende. Hier besteht die Möglichkeit, deinem Wesen, deiner Innerlichkeit zuzuhören. Du nimmst den Atem, die innere Bewegung, das „Strömungsempfinden“ in dir wahr. Dieses Zuhören schafft das Vertrauen, um einen Tanz von innen heraus entstehen zu lassen.

Das heißt konkret: Techniken werden erlernt, um Prana (= Lebensenergie) im Körper wahrzunehmen. Viele westliche Menschen erfahren Prana nur in Form von sexueller Energie. Es wird erlernt, Prana bewusst zu lenken sowie Austausch mit einem/r PartnerIn auf sehr subtiler Ebene stattfinden zu lassen. Sexuelle Energie wird für den Tanz und/oder eine spirituelle Erfahrung genutzt.

In diesem Workshop erfährst du deinen Raum und wie viel Raum du brauchst. Es wird möglich, dir deine persönlichen Grenzen bewusst zu machen, sie anderen gegenüber zu wahren und zu kommunizieren sowie sie bewusst zu erweitern, wenn du möchtest. Du übst achtsamen Umgang mit dir selbst, Selbstverantwortung im Tanz sowie Empathie mit anderen: Du erkennst, welche Form von Berührung dein Wesen anspricht und dieses unterstützt und welche nicht.

Wie tauchst du in den Raum deines/r Tanzpartner_in ein? Wie gehst du in Kontakt mit den Zellen und dem Wesen deines/r Tanzpartners/in? Wie findet ihr im auf einander Hören euren gemeinsamen Tanz?

Tiefe Begegnung zwischen euch im Tanz wird möglich, wenn du nichts von dem/der Partner_in willst und er/sie nichts von dir. Tiefe Begegnung zwischen euch wird möglich, wenn du ihn/sie nicht verwendest, um dich zu spüren, und wenn dein Ego ihn/sie nicht instrumentalisiert, sondern schweigt, und ihr einander, aber auch den Raum und vielleicht das Universum wahrnehmt.

Wie berührst du den/die Liebhaber_in Raum, wie verbindest du dich im Tanz mit dem beseelten Raum, der Welt oder dem Universum? Die Ausdehnung in den Raum ermöglicht die spirituelle Erfahrung des Samadhi des Raums.

Das Seminar verstärkt deine Achtsamkeit und Liebesfähigkeit. Die Liebesenergie und die sexuelle Energie als wichtige Bestandteile deines Seins nähren deinen Tanz und fließen in ihn ein. Sie werden nicht ausgeklammert, sondern sehr bewusst für den Tanz genutzt.

WORKSHOP-DETAILS:
Eine Abendsession wird einer Massage gewidmet sein.

Level: AnfängerInnen und Fortgeschrittene
Erfahrung mit Meditation wird vorausgesetzt.

Der Workshop richtet sich an Contact Improvisation-Erfahrene und –Unerfahrene sowie Tantra-Erfahrene und –Unerfahrene.

Es wird in einer geschlechtlich gemischten Gruppe gearbeitet. An diesem Workshop kannst du natürlich allein teilnehmen. Du kannst aber auch mit deiner/m/n PartnerInnen daran teilnehmen. Paare mögen sich darauf einigen, welche Übungen sie gemeinsam machen wollen und welche nicht. Es werden Übungen vermittelt, die die Paarbeziehung definitiv vertiefen können.

Unterrichtssprache: Englisch und Deutsch

LINKS
Sabines Website:
http://www.tantrischekoerperarbeit.at

Interview mit Sabine:
http://mymonk.de/tantra-interview-mit-sabine-sonnenschein/

Literatur:
http://www.tantra-integral.de/

VIDEO:
Einführung in CI und Tantra:
https://www.youtube.com/watch?v=wwhP6X5zkd4

BIO Sabine Sonnenschein:
Sabine Sonnenschein (*1970) ist klin. Sexologin (Methode Sexocorporel), Tantra-Lehrerin (seit 2010), Contact Improvisation-Lehrerin (seit 2010), Choreografin, Performerin (seit 1992). Sie lebt und unterrichtet eine Verbindung von kaschmirischer tantrischer Weltsicht und Tanz als Lebenshaltung.

Sie hat zeitgenössischen Tanz studiert. Ihre – bisher 39 – künstlerischen Arbeiten wurden in Europa und New York City gezeigt. Schwerpunkte in ihrer Tanzausbildung in New York City und Wien waren: Release Techniques, Contemporary Dance, Contact Improvisation (CI), Developmental Movement und Ballett bei Zvi Gotheiner. Sie praktiziert CI seit 1990; inspirierende CI-LehrerInnen waren für sie: Nita Little, Andrew Harwood, Inge Kaindlstorfer, Mark Tompkins, Daniel Lepkoff.

Sie ist in tantrischer Ganzkörpermassage (AnandaWave, Michaela Riedl/Köln) ausgebildet. Auseinandersetzung mit der Beckenbodenmassage bei K. Ruby und der Yin-Yang-Massage bei Andro. Einführung in non-dualen kaschmirischen Tantrismus und kaschmirisches Yoga der Berührung bei Daniel Odier. Vertiefung in „Vijnana Bhairava Tantra“ mit Dr. Bettina Bäumer (Varanasi). In Wien gibt sie tantrische Körperarbeit, Schoßraumdialoge und Sexualcoaching.

Sie gibt international Seminare, die sich mit der Verbindung von Tantra und Contact Improvisation beschäftigen, vor allem in Wien, Freiburg, Paris, Bretagne, Berlin. Zusammenarbeit mit Günter Touschek, Benno Enderlein, Manuela Blanchard, Cleo Laigret und Malcolm Manning.

BIO Christian Neher:
Christian Neher (*1969) hat Physik studiert, ist Yogalehrer, und Gestalttherapeut in Ausbildung. Ursprünglich aus dem Kampfsport kommend (1. Dan Judo), verschrieb er sich mehr als eine Dekade dem Turniertanz in Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen, die er bis heute auch unterrichtet. In den letzten Jahren wendet er sich intensiv freieren Tanzformen zu, wobei sein neuer Schwerpunkt bei der Contact Improvisation liegt, die er bei internationalen Lehrern auf zahlreichen Workshops im In-und Ausland studiert und lehrt. Auseinandersetzung mit Tantra seit 2009 (Art of Being, Secret of Tantra, Skydancing, Daniel Odier, Elisabeth Bott, Sabine Sonnenschein). Zusammenarbeit mit Sabine Sonnenschein seit 2011.

GEBÜHR:
Frühbucherrabatt einzeln 320€ – als Paar 560€ (Kontoeingang bis 15. April 2016) danach einzeln 380€ – als Paar 660€

ÜBERNACHTUNG:
Für Teilnehmer des Workshops besteht die Möglichkeit für die Dauer des Workshops (DO>FR>SA>SO – nicht MI>DO, nicht SO>MO) direkt im Studio zu übernachten. Im Studio gibt es einfache Matrazen, eine Küche und Duschen/Badezimmer.
Schlafplatz im Studio mit Kochmöglichkeit: 15 EUR pro Person pro Nacht. Bitte bei Anmeldung zum Workshop Schlafplatz reservieren.

REGISTRIERUNG:
Für Registrierungsdetails und Fragen zum Workshop sende mir bitte eine Email an xs4jan@gmx.de

FACEBOOK:
https://www.facebook.com/events/1518980338401490/

Veranstaltungsort:
Haus Lebenskunst (Raum des ehemaligen „Institut für Lebenskunst“
Mehringdamm 34 (2. Hinterhof, Aufgang 4, 5. Stock)
10961 Berlin

ANFAHRT:
U-Bahnhof U6 & U7: Mehringdamm (Ausgang Yorkstraße)
https://www.google.de/maps?daddr=10961+Berlin,+Mehringdamm+34

BILDRECHT:
Robert Peres

 

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

    Archive

    Kategorien

    Meta

    Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.